Wandern ist mehr

Herbstwanderwoche 2017

Herbstwandern im Bergell von Mittwoch, 13. September - Sonntag 17. September 2017

Der September ist der Monat, wo wir im Bergell mit der Auswahl der Wanderungen aus dem Vollen schöpfen können. Von der Via Bregaglia im Tal bis zu den aussichtsreichen Wegen über der Waldgrenze und lohnenden Berggipfeln wie dem Piz Grevasalvas steht uns alles offen. Grenzen setzen uns nur das Wetter und unsere eigenen Wünsche, ob wir lieber länger an der wärmenden Spätsommersonne sitzen oder ob wir sportlich noch ein paar Höhenmeter mehr machen wollen. 

Die Wanderungen bewegen sich zeitlich in einem Rahmen 4 - 6 Stunden. Für eine genussreiche Woche sind eine gute Kondition und Trittsicherheit erforderlich

Hier eine kleine Auswahl von Wanderungen:

Piz Grevasalvas (2932 m )

Wir starten in Maloja (1809 m ) und wandern auf der Via Engadina bis zum ehemaligen Bergeller Maiensäss Blaunca (2037 m). Nun steigen wir über schöne Alpwiesen hoch zum idyllische gelegenen Lej Nair ( 2456 m).  Hier kann man den Aufstieg bereits beenden und am See eine ausgedehnte Pause einlegen. Wer Lust auf den Gipfel hat, nimmt die knapp 500 Höhenmeter unter die Füsse und wird auf dem Gipfel mit einer phänomenalen Aussicht belohnt. Uns zu Füssen liegt der Lägh dal Lunghin, in der Ferne grüssen die Berge der Berninagruppe. Der Abstieg führt wieder am Lej Nair vorbei und weiter Richtung Maloja, je nach Lust noch mit einem Abstecher zum Lägh dal Lunghin.

Auf- und Abstieg Lej Nair je   650 Höhenmeter Wanderzeit 4 h
Auf- und Abstieg Piz Grevasalvas je 1100 Höhenmeter Wanderzeit 6h

Capanna Sasc Furä SAC (1904 m )

Wir fahren mit dem Auto ins Val Bondasca hinein und starten unsere Wanderung auf 1250 m Höhe. Zuerst führt uns der Weg sanft bis zur Alp Lera, um uns dann in einem lichten Lärchenwald schnell an Höhe gewinnen zu lassen. Mit der Zeit wird die Steigung wieder sanfter. Während dem Aufstieg können wir immer wieder Blicke werfen auf den gewaltigen Bergsturz am Cengalo vom 27. Dezember 2011. 3 Millionen Kubikmeter Granit sind damals zu Tale gedonnert. Nach 2 Stunden Aufstieg erreichen wir die sehr lieblich im Lärchenwald gelegene Capanna Sasc Furä. Hier oben lässt es sich gut ruhn, dazu wird man kulinarisch bestens verwöhnt.  Doch es lohnt sich auch noch ein paar Höhenmeter Richtung der berühmten Badilekante zurückzulegen, bis auf etwa 2200 Meter Höhe . Was wir schon von Soglio aus bestaunt haben, wirkt nun aus der Nähe noch viel eindrücklicher. Nur ungern nehmen wir von diesem schönen Fleck Erde Abschied und machen uns auf den Abstieg.

Auf-und Abstieg Capanna Sasc Furä je rund  650 Höhenmeter Wanderzeit 3.5 h
Auf und Abstieg Fuss Badile Kante je rund 1000 Höhenmeter Wanderzeit 5.5 h

 Val Codera - Tracciollino (Italien)

Rundwanderung ins romantische, wilde Val Codera mit wunderschönen Aussichten auf den Lago di Mezzola und den Lago di Como.

Wir starten unsere Wanderung in Novate Mezzola und steigen auf einem alten Kulturweg nach San Giorgio auf. Dieser kleine Weiler wird auch "paese del granito" genannt. Während des ganzen Tages stossen wir immer wieder auf Spuren von früheren, schon lange aufgegebenen Steinbrüchen. Nach einem weiteren kurzen Aufstieg gelangen wir auf den Tracciolino (Spürchen). Von "Spürchen" ist aber keine Rede, der Traccilolino ist ein gut ausgebauter, absolut eben verlaufender Wanderweg, der auch für den Unterhalt eines Kraftwerkes gebraucht wird. Fast von selbst erreichen wir schliesslich Codera, ein ansehnliches Dorf, das auch heute noch nur zu Fuss erreicht werden kann. An diesem ursprünglichen Ort geniessen wir in einem der beiden Rifugio ein feines Mittagessen. Gut gestärkt können wir uns auf einen abwechslungsreichen Abstieg durch schöne Kastanienwälder freuen. 

Auf- und Abstiege je rund 900 Höhenmeter 5 - 6 h

Allgemeines für die Herbstwanderwoche 2016

Gruppengrösse

4 - 10 Personen

Unterkunft und Verpflegung

Hotel Stüa Granda, Soglio, Halbpension, Doppelzimmer: www.stuagranda.ch                                                                                      

Seit 2014 dürfen wir das Hotel unter der neuen Führung von Doris Fanconi und Alessandro Ginati und ihrem Team erleben. Wir fühlen uns sehr aufgenommen und willkommen. Die Kochkünste von Alessandro Ginatti sind hervorragend und runden die Wandertage wunderbar ab.

 

Preis

DZ: CHF 790.-/ EZ: CHF 870:-

Im Preis inbegriffen Hotelzimmer mit Halbpension, Eintritte bei Schlechtwettervarianten, Führungen, Leitung der Woche
Im Preis nicht inbegrifen Mittagessen bzw. Lunch, Getränke, Transporte und der Woche

Es besteht die Möglichkeit, nur an einem Teil der Woche teilzunehmen, mit entsprechender Preisreduktion

 

Anmeldefrist: Bis 31. Juli2017